Home / Allgemein / Die Griechische Astrologie

Die Griechische Astrologie

Die Griechische Astrologie

 

Die fundamentale Griechische Astrologie

Griechische AstrologieDie Griechische Astrologie wird oft, und auch genauer, als Hellenistische Astrologie bezeichnet. Sie kommt eigentlich ursprünglich aus Ägypten aus der Zeit nach der Eroberung durch Alexander dem Großen und dem Beginn des Christlichen Zeitalters.

Hellenistische Astrologie umfasst auch die Byzantinische und Römische Astrologie. Daher ist sie eher eine Referenz bezüglich eines geografischen Gebietes und eines Zeitalters der Vergangenheit als einer bestimmten Gesellschaft oder Kultur.

Während die Hellenistische Astrologie weder mit einer Person noch einer Kultur verknüpft werden kann, ist sie doch die Wurzel jeder modernen oder westlichen Astrologie.

Es gibt unzählige griechische Dokumente, obgleich einige in Lateinisch geschrieben sind, die sich der natalen Astrologie verschrieben haben. Dies ist der Zweig der Astrologie, die sich mit der individuellen Person befasst.

Da diese Dokumente über einen Zeitraum von ungefähr 800 Jahren verfasst wurden, ist es zum Teil sehr schwierig, sie einer bestimmten Person oder Kultur zuzuordnen.

Das heißt allerdings nicht, dass wichtige Griechische Philosophen und Wissenschaftler nicht zur Entwicklung der Astrologie beigetragen haben. Hippokrates nutzte astrologische Interpretationen als Teil seines medizinischen diagnostischen Systems.

Pythagoras studierte in Ägypten, und während keine Schriften seiner Theorien mehr existieren, soll er festgestellt haben, dass die Erde, Planeten und fixierten Sterne sich um die Sonne drehen, tausende von Jahren vor Galileo! Später jedoch wurde seine Theorie von Aristoteles widerlegt, der die Erde zum Mittelpunkt der Welt erklärte.

Nach Alexanders Eroberung von Mesopotamien begann die Griechische Astrologie, einer mehr persönlichen Annäherung zu widmen. Der Zodiac und den Planeten wurden Figuren aus ihren Mythen zugeordnet; die Stoischen Philosophen sind besonders empfänglich für die Astrologie.

Die Griechische Astrologie beeinflusst die indische metaphysische Astrologie

Ungefähr um 70 vor Christus erstellten die Griechen das erste auf Geburtszeit basierende persönliche Horoskop und in 30 vor Christus ließ sich der Kaiser Augustus sein Horoskop aufzeichnen und von Thrasyllus interpretieren.

 

0

0

0

0

0
oder kopiere den Link
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Klassische Astrologie – der Schütze

  Schützen (23. November - 21.Dezember) sehen dem leben positiv entgegen, sind voller Energie, Vielseitigkeit, Abenteuer und Ungeduld, Neues und...

Schließen